Online Poker

: :  Einführung
: :  Einsätze

: :  Das Blatt
: :  Bewertung

: :  Varianten
: :  Kickers

: :  Das Bluffen
: :  Pot-odds

: :  Hauptfähigkeiten
: :  Online vs Offline

: :  Tisch-Selektion
: :  Spielposition


Online Poker

: :  EVEREST POKER
: :  PARTY POKER
: :  TITAN POKER
: :  NOBLE POKER
: :  CASINOCLUB POKER



: :  Black Jack
: :  Roulette



: :  Guidelines
: :  Casinowahl
: :  Für Systemspieler
: :  Tricks und Gefahren



: :  Baccara
: :  Blackjack
: :  Poker

: :  Roulette
: :  Punto Banco




: :  Mini Roulette
: :  Slotmachines
: :  Videoautomaten

: :  Multi-Player
: :  Jackpots




: :  EUROPA CASINO
: :  TROPEZ CASINO
: :  VEGAS RED CASINO

: :  GOLDEN RIVIERA
: :  CASINO-CLUB




: :  Top Casinos
: :  Glücksspiele
: :  Noble Poker
: :  Internet Casinos
: :  Online Spiele
: :  Pokerspiele
: :  Poker auf Deutsch
: :  Online Poker
: :  Jeux Poker
: :  Poker


 

Poker-Strategie: Position in Hold‘em

Texas Hold ‘em ist ein Positionsspiel. Die meisten verstehen dies, mehr oder weniger. Nicht- Experten jedoch sehen die große Bedeutung der Position nicht, weshalb sie sie oft unterschätzen. Die Position spielt im Limit und No Limit Poker eine gleich wichtige Rolle, jedoch von verschiedener Bedeutung. Auf dem Weg zum Verstehen der Position sollten Sie zunächst diesen Unterschied kennen lernen.

Einige Eigenschaften gelten für beide Spielversionen. Sie können vor dem Flop viel mehr Blätter in Position spielen, wofür es einige Gründe gibt. Poker ist ein Informationskrieg, in dem Sie desto mehr korrekte Entscheidungen treffen, je mehr Informationen Sie haben. Eine große Anzahl der Spieler vor Ihnen, und die geringe nach Ihnen, eliminieren viele Möglichkeiten, die einen Spieler auf der frühen Position plagen. Wenn viele Spieler die Blinds mitgehen, gibt es einige Drawing Type Blätter, die vorteilhaft ausgespielt werden können. Wenn nur einer mitgeht, kann ein Spieler auf der späten Position erhöhen, in der Hoffnung auf Isolierung und ein heads-up Spiel, so wie die Position nach dem Flop. 

Post-flop ist der Vorteil der Position nämlich noch größer. Sie werden wissen, was Ihre Gegner getan haben. Diese Information ist entscheidend. Manchmal werden Sie von einem Check-raise überrascht werden, doch meistens wird diese Situation zu Ihrem Vorteil sein. Das Checken wird meist von Schwäche zeugen, und viele setzen ihren Gegner einem vorübergehenden Bluff aus. Wenn ein Spieler für sein häufiges Checken. Erhöhen bekannt ist, werden Sie einfach nach- checken und eine Free Card ziehen können. Außerhalb der Position und mit schwachen Blättern haben Sie diese Möglichkeit nicht. So ist es schwoerig zu entscheiden, welcher der richtige Spielkurs ist.  

Limit Hold’em

Im Limit Hold ‘em gewinnt die Beste Hand meistens den Pott. Auch wenn die Position Ihnen nicht den Gewinn eines nicht für Sie bestimmten Potts bringt, sollten Sie sie nicht für unbedeutend halten. Die Position lässt Sie Einsätze einsparen, wenn Sie hinten, und extra Wetten gewinnen, wenn Sie vorne sind. Während Sie immer auf der Hut sein sollten, dass jemand Sie check-raist, haben Sie die Möglichkeit viel mehr unbedeutende Blätter zu value- betten (Value- Bet bedeutet einen Einsatz, bei dem die Entscheidung zwischen setzen und checken sehr nah liegt), wenn der Gegner Sie gecheckt hat. Sie werden zudem nicht die Entscheidung fällen müssen, ob Sie sich selbst checken- erhöhen sollten. Wenn Sie sich zum Check- Raise entscheiden, Ihr Gegner aber nach Ihnen checkt, haben sie nicht nur einen Einsatz verloren, sondern Ihrem Gegner zusätzlich eine Free- Card geschenkt, die Sie heraus werfen und den Pott kosten könnte. Falls Sie zu einem Zeitpunkt setzen, an dem ein Check-Raise erfolgreich wäre, haben Sie ebenfalls einen Einsatz verloren. Das passiert Ihnen nicht in Position, denn hier können Sie anhand der Handlungen Ihrer Gegenspieler entscheiden. 

Isolierung ist ein sehr wichtiger Aspekt beim Limit Hold ‘em; aber Sie können niemanden isolieren, solange Sie nicht Position über ihn haben. Isolierung bezeichnet die Situation, in der Sie erhöhen oder wieder erhöhen, in der Hoffnung, nur gegen einen Spieler zu spielen. Es gibt zahlreiche Situationen, in denen Isolierung effektiv eingesetzt werden kann. Wenn ein Spieler mit einem Raise aus der mittleren Position spielt, sollten Sie für gewöhnlich re- raisen, wenn Sie ein Medium Pocket Pair wie 88,99,oder TT haben. Sie haben wahrscheinlich nicht nur eine Best Hand, sondern auch ein Blatt, dass viel besser gegen nur einen Spieler ankommt. Solange der erhöhende Spieler so locker spielt, dass es unwahrscheinlich ist, dass er eine Large Pocket Pair hat, und die Spieler hinter Ihnen so eng sind, dass Sie eine reale Chance zur Herausforderung haben, ist dieser auch bei nur Small Pairs Spielzug lohnenswert. Es ist auch eine reale Möglichkeit mit Blättern wie AQ oder sogar AJ oder AT gegen lockere Gegner an der späten Position. Bei short-hand Spielen wird die Isolierung sogar noch wichtiger, aber Sie benötigen dazu die Position, was ein weiterer Vorteil ist, pre- flop als letzter zu spielen.

Ein weiterer, bedeutender Aspekt von Position im Limit ist die Drawing Hand. Blätter wie der straight oder flush draws sind viel einfacher und oftmals günstiger, wenn man in Position spielt. Oft können Sie bei der Flop Betting Round erhöhen. Falls Sie beim Turn daneben liegen, können Sie entweder weiter bluffen, oder checken und eine Free Card ziehen. Wenn Sie Ihre Hand machen, können Sie weiter setzen und somit einen Small Bet für Ihren Flop Raise verdienen. Dies ist einer der Gründe dafür, dass Blätter wie Suited Connectors üblicherweise nur in Position gespielt werden können.

weiter über die Tisch Position in Texas Hold'eml (Teil II) lesen >>>

Lesen Sie auch über:

Das Bluffen, Teil II, Teil III
Pot-Odds
, Teil II
Hauptfähigkeiten, Teil II, Teil III
Online im Vergleich zu offline, Teil II
Tisch-Selektion, Teil II
Spielposition, Teil II, Teil III

Top-Casinos.de © 2000-2005, Alle Rechte vorbehalten Webmaster