Online Poker

: :  Einführung
: :  Einsätze

: :  Das Blatt
: :  Bewertung

: :  Varianten
: :  Kickers

: :  Das Bluffen
: :  Pot-odds

: :  Hauptfähigkeiten
: :  Online vs Offline

: :  Tisch-Selektion
: :  Spielposition


Online Poker

: :  EVEREST POKER
: :  PARTY POKER
: :  TITAN POKER
: :  NOBLE POKER
: :  CASINOCLUB POKER



: :  Black Jack
: :  Roulette



: :  Guidelines
: :  Casinowahl
: :  Für Systemspieler
: :  Tricks und Gefahren



: :  Baccara
: :  Blackjack
: :  Poker

: :  Roulette
: :  Punto Banco




: :  Mini Roulette
: :  Slotmachines
: :  Videoautomaten

: :  Multi-Player
: :  Jackpots




: :  EUROPA CASINO
: :  TROPEZ CASINO
: :  VEGAS RED CASINO

: :  GOLDEN RIVIERA
: :  CASINO-CLUB




: :  Top Casinos
: :  Glücksspiele
: :  Noble Poker
: :  Internet Casinos
: :  Online Spiele
: :  Pokerspiele
: :  Poker auf Deutsch
: :  Online Poker
: :  Jeux Poker
: :  Poker




 

Poker-Strategie: Das Bluffen, Teil II

Der Semi-Bluff ist zudem ein starker Spielzug im No Limit, jedoch muss er etwas vernünftiger eingesetzt werden. Die Risiken, die am Ende des letzten Abschnitts genannt wurden, sind hier ein viel größeres Problem. Beim neuen Einsatz geben Sie Ihrem Gegner die Möglichkeit, Sie entweder zum All- In oder zum Re- Raise zu bringen. Das könnte Sie trotz einer guten Hand zum Aussteigen zwingen, obwohl Sie mit einer anderen Spielweise den Pott hätten gewinnen können. Dieses Risiko sollten Sie in vielen Fällen hinnehmen können, aber auch immer erwägen. Der beste Gegner, den Sie semi-bluffen können, ist ein passiver, der Sie wahrscheinlich nicht erhöhen wird.

Im No Limit ist Ihr Stoß entscheidend, wenn es um das Erwägen eines Semi-Bluffs geht. Sie sollten die Situation vermeiden, in der Sie die Hälfte Ihrer Chips in den Pott werfen und einen Draw auf den Flop haben. Das wird Sie in eine komplizierte Lage bringen, sobald Sie beim Turn keine gute Hand haben. Es ist viel besser, den Flop zu semi- bluffen, wenn Sie entweder eine beachtliche Chip- Summe übrig haben oder wenn Sie all-in gehen werden. Falls Sie viele Chips haben, gibt es beim Turn noch einige Möglichkeiten für Sie, und Sie können Ihre Hand dementsprechend ausspielen. Wenn Sie all in- sind, heißt das, dass Sie einen starken Zug gemacht haben, um den Pott sofort zu gewinnen. Wenn die anderen mitgehen, werden Sie immer noch zwei Karten haben, die Ihre Hand machen können. Die kombinierte Möglichkeit Ihres aussteigenden Gegners mit der Chance, Ihre Hand zu machen und zu gewinnen, wenn die anderen mitgehen, macht die Sache oft lukrativ. 

Semi-Bluffing ist eine der stärksten Spielweisen im Nähkästchen eines Pokerspielers und bei den hohen Limits ist es unmöglich, Erfolg zu haben, ohne seine Regeln begriffen zu haben. Während Semi-Bluffing sowohl im Limit, als auch im No Limit von Bedeutung ist, erfordert das No Limit viel mehr Diskretion.  In einem Limit Spiel wird Sie ein verpatzter Semi Bluff für gewöhnlich weniger als einen großen Einsatz kosten, im No Limit kann er Sie den ganzen Pott kosten (wenn Sie zum Aussteigen gezwungen sind) oder Sie als totalen Verlierer zum Setzen des ganzen Stapels bringen. Wenn Sie No Limit Hold ’em spielen wollen, sollten Sie sich auf diese Risiken gefasst machen und trotzdem immer noch sorgfältig Ihre Möglichkeiten beurteilen, um danach zu handeln. Auf jeden Fall ist das Semi- Bluffen in beiden Pokersorten sehr wichtig. Wenn Sie semi- bluffen, geben Sie sich zwei Wege, um zu gewinnen: entweder Ihr Gegner steigt aus oder Sie machen Ihre Beste Hand mit dem River. Wenn Sie es lernen, den Semi- Bluff erfolgreich in Ihren Spielplan zu integrieren, werden Sie sehen, wie sich Ihre Gewinnquote verbessert. Sie werden mehr Potts gewinnen und gleichzeitig mehr Täuschungsmanöver in Ihr Spiel einbauen.

Totale Bluffs

Obwohl sich nahezu alle Ihre Bluffs auf Semi- Bluffs beschränken sollten, gibt es Situationen, die eines totalen Bluffs bedürfen. Die erste und geläufigste Situation tritt vor Allem im No Limit Hold ’em auf.  Oft gibt es kleine Potts, an denen scheinbar niemand Interesse hat. Es ist zwingend erforderlich, dass Sie sich einen Anteil an diesem Pott sichern, wenn niemand die richtige Hand hat, obwohl sie eigentlich ziemlich regelmäßig kommen sollten. Oftmals wird ein kleiner Einsatz von ca. der Hälfte des Potts ausreichen, um die Hand zu gewinnen. Wenn jemand mitgeht, müssen Sie entscheiden, ob Sie weiterhin bluffen möchten, doch es ist ratsam, Abstand vom Pott zu nehmen. Die beste Gelegenheit zur Fortsetzung des Bluffs ist, wenn Sie den Gegner direkt zum Draw bringen. In dieser Situation, falls der Draw nicht kommt, können Sie mit dem Bluff fortsetzen. Es wird jedoch gefährlich, da es von nun an teuer wird. Sie müssen hier sehr selbssicher sein, bevor Sie diesen Spielstil fortsetzen.

Eine weitere Gelegenheit für einen totalen Bluff tritt auf, wenn Sie beim River links sind und eine aussichtslose Hand haben. Dies passiert meistens, wenn sie bei einem Flush oder Straight drawen, alles verpassen und keine Hand beim Showdown haben. Da müssen Sie entscheiden, welche Chancen ein erfolgreiches Bluffen hätte und ob die Pottgröße es wert ist (mehr dazu im Mathematikteil zum Bluffen). Da diese Spielweisen schwierig sind, sollten sie sparsam eingesetzt werden. Im Limit Hold ‘em wird nur ein sehr guter Spieler am Ende für einen Einsatz aussteigen, sich der exzellenten Pottchancen bewusst sein und die Sicherheit benötigen, dass er sein Hand nieder legen muss. Im No Limit müssen Sie ebenfalls aufpassen. Ihre Erfolgschancen sind höher, doch wenn Sie ertappt werden, wird es Ihnen teuer zu stehen kommen.

Bei Ihren Erwägungen kommt es auf Ihre eigene Beurteilung an. Diese Bluffs sind riskant und lukrativ. Ihr Gefühl für die Tischdynamik, Ihr Image, so wie die Spielweise Ihrer Gegner werden bei Ihrer Entscheidungsfindung die wichtigsten Faktoren sein. Berücksichtigen Sie stets das imaginäre Blatt und die Chancen, es zu bekommen. Einer der häufigsten Anfängerfehler ist das Bluffen in einer Situation, in der es sehr schwierig zu glauben ist. Stellen Sie sicher, dass Ihr Bluff mit den Zügen übereinstimmt, die Sie sonst mit einem starken Blatt gespielt hätten. 

weiter über das Bluffen lesen (Teil III) >>>

Lesen Sie auch über:

Das Bluffen, Teil II, Teil III
Pot-Odds
, Teil II
Hauptfähigkeiten, Teil II, Teil III
Online im Vergleich zu offline, Teil II
Tisch-Selektion, Teil II
Spielposition, Teil II, Teil III

Top-Casinos.de © 2000-2005, Alle Rechte vorbehalten Webmaster