Online Poker

: :  Einführung
: :  Einsätze

: :  Das Blatt
: :  Bewertung

: :  Varianten
: :  Kickers

: :  Das Bluffen
: :  Pot-odds

: :  Hauptfähigkeiten
: :  Online vs Offline

: :  Tisch-Selektion
: :  Spielposition


Online Poker

: :  EVEREST POKER
: :  PARTY POKER
: :  TITAN POKER
: :  NOBLE POKER
: :  CASINOCLUB POKER



: :  Black Jack
: :  Roulette



: :  Guidelines
: :  Casinowahl
: :  Für Systemspieler
: :  Tricks und Gefahren



: :  Baccara
: :  Blackjack
: :  Poker

: :  Roulette
: :  Punto Banco




: :  Mini Roulette
: :  Slotmachines
: :  Videoautomaten

: :  Multi-Player
: :  Jackpots




: :  EUROPA CASINO
: :  TROPEZ CASINO
: :  VEGAS RED CASINO

: :  GOLDEN RIVIERA
: :  CASINO-CLUB




: :  Top Casinos
: :  Glücksspiele
: :  Noble Poker
: :  Internet Casinos
: :  Online Spiele
: :  Pokerspiele
: :  Poker auf Deutsch
: :  Online Poker
: :  Jeux Poker
: :  Poker

 

Poker-Strategie: Blinds und Einsätze

Bevor in einem Holdem-Spiel überhaupt mit Karten begonnen wird, ist es wichtig, etwas Anfangsgeld im Pot (Topf) zu haben. Sonst könnte jeder Spieler erst auf „asses in pocket“  warten, bevor er irgendeine Investition tätigt. Es würde auch „pot limit games“ schwer in Gang bringen. Zwei Wege diese zu starten sind Einsätze („antes“) und „blinds“ und wir werden beide näher betrachten.

Einsätze („antes“)

Einsätze sind festgelegte Beträge eines jeden Spielers im Topf, bevor überhaupt mit Karten umgegangen wird. Dieser Betrag zählt nicht als Wetteinsatz in der ersten Einsatzrunde, anders als die „blinds“. Diese einfache Methode wird hauptsächlich bei Spielen zu Hause angewandt. Diese Methode ist auch nicht sehr gebräuchlich speziell bei Texas Holdem, sie ist öfter zu finden in Spielen wie „five-card stud“ oder „draw“.  Einsätze („antes“) werden auch in Verbindung mit „blinds“ in späteren Phasen des Turniers verwendet.

„Blinds“

Basierend auf der Höchstgrenze des Spiels (Einsatzhöchstgrenze) müssen dir Spieler zur Linken des „dealer’s button“ („small blind“ ) und der zweite Spieler zur Linken des „buttons“ („big blind“) einen Pflicht-Einsatz tätigen bevor überhaupt die Karten gegeben werden. Der große verdeckte Wetteinsatz stellt einen Einsatz, der der niedrigsten Einsatzgrenze gleich ist. Der kleine verdeckte Wetteinsatz stellt die Hälfte dieses Betrages. D.h. wenn die Grenze $5/$10 ist, dann ist der große Wetteinsatz $5 und der kleine $ 2,50.

Diese Einsätze zählen zu Ihrer gesamten Investition am Ende der ersten Einsatzrunde. D.h. wenn der Topf nicht „pre-flop“ erhöht wird, muss der kleine „blind“ nur eine weitere Hälfte hineingelegen, um eine Wette anzusagen. Genauso muss der große „blind“ nichts mehr in den Topf tun, obwohl dieser die Möglichkeit hat, seinen eigenen Wetteinsatz zu erhöhen. In einem nicht erhöhten „pre-flop“ Topf wird dies als "Option" bezeichnet.

„Blinds“ und „Antes“ (Wetteinsätze) in Turnieren

Auf diese Art und Weise sind Turniere strukturiert, die „blinds“ und/oder „antes“ werden nach einem festgelegten Zeitraum erhöht, �Eskalation� genannt. Jeder Zeitraum, in dem die „blinds“/ „antes“ gleich bleiben, wird „level“ genannt. Gewöhnlich, wenn die Spieler eine Stufe höher gehen, verdoppeln sich die „blinds“ oder weniger. Wenn die „antes“ einführt werden, verdoppeln sie gewöhnlich nicht jede Stufe. Um ein Turnier zu beginnen, enthalten der große und der kleine „blind“ manchmal den gleichen Betrag und auf der nächsten Stufe verdoppelt sich dann der große „blind“.

An den ersten Tagen des 2004 World Series of Poker, eskalierten die „blinds“ alle zwei Stunden und sahen dann wie folgt aus:

1st Level

No Ante

Blinds $25/$50

2nd Level

No Ante

Blinds $50/$100

3rd Level

No Ante

Blinds $100/$200

4th Level

$25 Ante

Blinds $100/$200

5th Level

$50 Ante

Blinds $150/$300

Hier sind ein paar weitere Bereiche zum überprüfen::

Einführung zum Texas Hold'em
Das Blatt („hands“)
Bewertung des Blattes
Holdem Varianten
Kickers

Top-Casinos.de © 2000-2005, Alle Rechte vorbehalten Webmaster